Project Description

Spekulationsfrist VERKAUF Spekulationsfrist Wohnimmobilien

Inhalt

1. Wie lange gilt die Spekulationsfrist?

Die Immobilie ist vermietet: 

Wenn Sie die zu verkaufende Immobilie nicht selbst bewohnen gilt für Privatpersonen eine Frist von 10 Jahren. Der Stichtag ist der Tag der Beurkundung. 

Sie wohnen selbst in der Immobilie: 

Bewohnen Sie die Immobilie im Jahr des Verkaufs und die zwei Jahre davor selbst, bleibt die Veräußerung in der Regel für Sie steuerfrei. In diesem Fall gilt die zehnjährige Spekulationsfrist für Sie nicht. Der Gesetzgeber definiert das durch den Begriff „eigene Wohnzwecke“. Diese gelten dann, wenn der Käufer oder die eigenen Kinder, die noch Kindergeld beziehen müssen, die Immobilie bewohnen. Die Nutzung durch andere Verwandte hat also leider keinen Einfluss und der Gewinn müsste versteuert werden. Die Spekulationsfrist gilt übrigens auch für unbebaute Grundstücke.

Die Immobilie ist teilweise vermietet: 

Wenn Sie einen Teil der Immobilie vermietet haben wird die Spekulationssteuer nach Ablauf von zwei Jahren anteilig berechnet. Also nur für den nicht für eigene Wohnzwecke genutzten Teil.

Nach Trennung/Scheidung:

Wenn eine Gütertrennung vereinbart wurde oder ein Ehepartner die Immobilie zugeschrieben bekommt, wird die Spekulationssteuer fällig wenn das Haus innerhalb von zehn Jahren veräußert wird.

Erbschaft

Haben Sie das Haus geerbt und möchten es jetzt verkaufen, dann sollten Sie sich informieren, wann der Vorbesitzer das Objekt gekauft hat. Ab dem Tag der Beurkundung gelten auch hier die 10 Jahre Spekulationsfrist.

2. Müssen Sie in der Spekulationsfrist verkaufen?

Falls Sie noch laufende Darlehen haben, die Sie kündigen müssen verlangen die Banken aufgrund der entgangenen Zinsen eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Diese können Sie von dem zu versteuernden Gewinn der Immobilie abziehen. Auch weitere mit dem Verkauf zusammenhängende Kosten können Sie geltend machen: z.B Notargebühren, Maklerkosten, Wertgutachten. Am besten beraten Sie sich bei einem Notverkauf mit einem Steuerberater.

3. Wie hoch ist die Spekulationssteuer?

Verkaufen Sie innerhalb der Frist, ist der Gewinn einkommenssteuerpflichtig. Er unterliegt also dem persönlichen Steuersatz und das kann teuer werden. In Einzelfällen kann er 45% betragen. Besser also erst nach 10 Jahren verkaufen.

Beispielrechnung SpekulationssteuerSpekulationssteuer
  • War der Artikel hilfreich oder interessant?
  • JaNein

Teilen

Verkaufen Sie Ihre Immobilie zum Bestpreis

Wir wissen wie das geht!

Ja, ich möchte erfolgreich zum Bestpreis verkaufen
Übergabe

Verkaufen Sie Ihre Immobilie zum Bestpreis

Wir wissen wie das geht

Ja, ich möchte erfolgreich zum Bestpreis verkaufen

Slide VERKAUF
Immobilienverkauf - Was sollten Sie beachten?
VERKAUF
Wer beauftragt den Notar? Was kostet er?
VERKAUF
Inventar: Was gehört zum Haus?
VERKAUF

Spekulationsfrist
Slide VERKAUF
Für was müssen Verkäufer nach der Übergabe geradestehen?
VERKAUF



Grundsteuer
WISSENSWERTES
Unser Service für Verkäufer
WISSENSWERTES

Reisegutschein für Tippgeber
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Wenn Sie einen Kommentar veröffentlichen erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlinien einverstanden.