Project Description

Hausverkauf VERKAUF Hausverkauf - Was sollte man beachten? Wohnimmobilien

Inhalt

Hausverkauf-

Was muss ich beachten?

Wir könnten als Maklerunternehmen jetzt einfach schreiben: Beauftragen Sie einen guten Makler. Dieser beachtet alles Wichtige für Sie. In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Übersicht darüber geben, was wirklich wichtig ist.

Beim Verkauf einer Immobilie gibt es vier Phasen. Der erste Schritt ist  die Vorbereitung des Verkaufes, der zweite die Vermarktung, der dritte das Interessentenmanagement und der letzte schließlich der Notartermin und die Übergabe. Was sollten Sie in den einzelnen Phasen klären?

1. Vorbereitung des Verkaufs

Sind die Eigentumsverhältnisse geklärt? Gibt es mehrere Eigentümer?

Gibt es ein Vorkaufsrecht oder Wohnrecht Dritter?

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Vermarktungsstart?

Gilt für Ihre Immobilie die Spekulationsfrist?  Falls ja, können Sie noch mit der Veräußerung warten? Vielleicht ist eine Vermietung die bessere Lösung? Falls nein, wie viel Spekulationssteuern fallen in Ihrem Fall an? Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel über die Spekulationsfrist.

Ist die Immobilie noch belastet? Fällt eine Vorfälligkeitsentschädigung gegenüber der finanzierenden Bank an? Klären Sie ab wieviel.

Wie viel ist Ihre Immobilie wert? Welche anderen Immobilien sind zurzeit auf dem Markt und stehen mit Ihrem Angebot in Konkurrenz? Was ist der beste Angebotspreis?

Wie lange wird die Vermarktung voraussichtlich dauern?

Haben Sie bereits ein neues Zuhause gefunden? Möchten Sie mieten oder etwas Neues kaufen?

Benötigen Sie für die Übergangszeit eine Zwischenfinanzierung?

Funktioniert alles, oder sollten noch Reparaturarbeiten vor dem Vermarktungsstart durchgeführt werden? Liegen weitere Mängel vor?

Welche Einrichtungsgegenstände können mitverkauft werden?  Beachten Sie unseren Artikel: Inventar: Was gehört zum Haus.

2. Benötigte Unterlagen

Haben Sie einen aktuellen Energieausweis? (Sie bekommen diesen von den meisten Maklerunternehmen.)

Sind die Grundrisse korrekt, aussagekräftig und gut lesbar für die Kaufinteressenten? 

Liegt die Berechnung der Wohnfläche, Nutzfläche und des umbauten Raumes, bzw. Bruttorauminhalt vor?

Sind alle Unterlagen vollständig?

Je nach Art der zu verkaufenden Immobilie können das sein:

  • Aktueller Grundbuchauszug

  • Auszug aus dem Baulastenverzeichnis

  • Teilungserklärung

  • Miet-/Pachtverträge

  • Wohn-/Nutzungsrechte

  • Kompletter Satz der Baupläne

  • Baugenehmigungsurkunde

  • Baubeschreibung

  • Abnahmebescheinigung der Baubehörde für das Haus

  • Lageplan mit Flurkartenauszug

  • Vermessungsbestätigung und Grenzattest für das Grundstück

  • Gegebenenfalls Denkmalschutznachweis

  • Originalkaufverträge

  • Protokolle der letzten Eigentümerversammlungen

  • Rücklagenübersicht

  • Jahreswirtschaftspläne

  • Aufstellung über Instandhaltungs-/Renovierungsmaßnahmen

  • Sanierungsvermerke

  • Rechnungen und Maßnahmenbeschreibungen der Instandhaltungs-/ und Renovierungsmaßnahmen

Bei Beauftragung eines guten Maklers wird dieser alle Unterlagen für Sie zusammentragen. Privatverkäufer müssen sich an das Grundbuchamt, das Bauordnungsamt sowie an das Katasteramt wenden um fehlende Unterlagen zu erhalten.

3. Vermarktung

Wer ist der ideale Käufer für Ihre Immobilie? Wo finden Sie ihn?

Wieviel Geld und Zeit möchten Sie in die Vermarktung stecken?

Wo möchten Sie Ihre Immobilie präsentieren? Internetportale, Zeitungen, Aushänge?

Was sind die „Schokoladenseiten“ Ihrer Immobilie? Diese sollten Sie in ansprechenden Bildern festhalten und in einem aussagekräftigen Exposésext beschreiben. Beachten Sie, dass gute Immobilienfotos entscheidend für den Eindruck der Kaufinteressenten von Ihrer Immobilie sind. Achten Sie auf eine gute Perspektive und scharfe Bilder.

Wie präsentieren Sie Ihre Immobilie? Was können Sie noch aufhübschen, bevor die ersten Interessenten kommen? Garten gepflegt, Entrümpelt? Gereinigt?

4. Interessentenmanagement

Wie können Sie Erreichbarkeit sicherstellen?

Welche Kriterien sind Ihnen bei den Interessenten wichtig?

Wie laufen die Besichtigungen ab? Welche Fragen könnten die Interessenten stellen?

Wie verbleibt man mit den Interessenten?

Wie überprüfen Sie die Bonität?

Immobilienverkauf Erfolg

5. Notartermin und Übergabe

Was sollte im Notarvertrag stehen?

Wann soll das Haus übergeben werden?

Wann brauchen Sie das Geld? Haben Sie bereits Anlagenpläne für den Verkaufserlös?

Wann sollten Sie sich um Ihren eigenen Umzug kümmern?

  • War der Artikel hilfreich oder interessant?
  • JaNein

Teilen

Verkaufen Sie Ihre Immobilie zum Bestpreis

Wir wissen wie das geht!

Ja, ich möchte erfolgreich zum Bestpreis verkaufen
Übergabe

Verkaufen Sie Ihre Immobilie zum Bestpreis

Wir wissen wie das geht

Ja, ich möchte erfolgreich zum Bestpreis verkaufen

Slide VERKAUF
Immobilienverkauf - Was sollten Sie beachten?
VERKAUF
Wer beauftragt den Notar? Was kostet er?
VERKAUF
Inventar: Was gehört zum Haus?
VERKAUF

Spekulationsfrist
Slide VERKAUF
Für was müssen Verkäufer nach der Übergabe geradestehen?
VERKAUF



Grundsteuer
WISSENSWERTES
Unser Service für Verkäufer
WISSENSWERTES

Reisegutschein für Tippgeber
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Wenn Sie einen Kommentar veröffentlichen erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlinien einverstanden.